Dunkle Seiten

Jedoch nicht nur der Zahn der Zeit begünstigt den Verfall.

Immer wieder brechen – meist Jugendliche – in leer stehende Gebäude und andere Lost Places ein, und zerstören diese oft einst so schönen Orte mit roher Gewalt.

Hier sind diese Vandalen leider sehr aktiv...

Sie zerschlagen Fensterschreiben, zertrümmern Einrichtungsgegenstände, brechen dicke, abgeschlossene Feuerschutz-Stahltüren aus der Verankerung (Die Feuerwehr würde es nicht besser hinkriegen...).

Die meisten Lost Places findet man oft mit Graffitis und sonstigen Sprayereien / Schmierereien verunstaltet vor.

 

Nicht nur Vandalismus ist hier ein Faktor des Verfalls, sondern auch Diebe:

Sie brechen in die Gebäude / Objekte ein, und stehlen alles, was sie interessant oder toll finden. Viele behalten ihre gestohlenen Gegenstände für sich. Jeder geklaute Gegenstand lässt diesen Ort um eine Erinnung schrumpfen...

Auch Diebe, welche die gestohlene Ware verkaufen, treiben ihr Unwesen, und Dies nicht zu knapp. Sie sind eine der größten Bedrohungen für die Lost Places. Sie brechen ein, klauen alles, was sich zu Geld machen lässt.

Besonders begehrt ist hier Kupfer (enthalten in Kabeln). Selbst in einem leer geräumten Gebäude sind hiervon Unmengen vorhanden. Die Diebe, meist Banden aus Osteuropa, scheuen hier vor nichts zurück. Ihnen ist egal, was sie gerade tun, das schnelle Geld zählt. Die Kabel werden aus den Decken gerissen. Zurück bleiben herunter hängende Kabel und Metallstreben, welche herunter hängen und eine potentielle Verletzungsgefahr darstellen.

 

Leider fällt jedoch auch diese, sehr grausame Vorgehensweise unter den Verfall des Gebäudes.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!